Jubelstimmung auf dem Marktplatz



LEICHTATHLETIK 610 Sportler starten beim Esenser Sparkassenlauf – Schnelle Rennen an der Spitze

Zehn-Kilometer-Sieger Jan Knutzen bleibt unter 34 Minuten. TuS Esens stellt die größte Startergruppe.

VON KATHRIN KRAFT ESENS – Beeindruckende Namen hat es gestern Abend auf den Starter und Zieleinlauflisten beim 6. Sparkassenlauf Esens zu lesen gegeben. Die große nationale oder sogar internationale Laufkonkurrenz ging in der Bärenstadt natürlich nicht ins Rennen, die ist schließlich seit gestern in Rio de Janeiro gefragt. Aber mit den „Düsselrunners“, „Laufraketen“, „Don Quijotes“, „Loopfrün“ und einer „Lüferriege“ aus der Schweiz waren die Listen dennoch sehr hübsch anzusehen und auch die Sportler, die dahinter steckten, zeigten tollen Einsatz in der Esenser Innenstadt.

icon-harlinger-logo

Neuer Teilnehmerrekord

Mindestens genauso engagiert und erfolgreich waren aber auch die heimischen Starter. So stellte der TuS Esens mit 28 Sportlern die größte Läufergruppe, gefolgt vom in Grün stets gut erkennbaren SV Ochtersum (23) und der Wittmunder Schule an der Lessingstraße (14). Was die Veranstalter besonders freute, war der Teilnehmerrekord, den der 6. Sparkassenlauf Esens gestern zu verzeichnen hatte: 610 Läufer standen nach Ende der Nachmeldefristen auf dem Zettel. „Schon die Voranmeldungen waren top und noch nie dagewesen“, lobte Steffen Hillmer aus dem Organisationsteam.

Ein Eis geht immer

Mit dem Wissen um diesen Rekord und dem hervorragenden Läuferwetter konnte der Sparkassenlauf nur ein Erfolg werden. Dazu trugen aber schließlich vor allem diejenigen bei, ohne die so eine Veranstaltung gar nicht stattfinden könnte: die Läufer. Unter dem großen Jubel der Zuschauer machten die Bambini um kurz nach 18 Uhr den Anfang auf dem Esenser Marktplatz, da hatte der eine oder andere kleine Sportler gerade noch pünktlich die letzte Eiskugel vertilgt.
Auch beim anschließenden 2000-Meter-Lauf der Schüler war vorher eine Stärkung angesagt, Torben Basan (Heidmühler FC) hatte zunächst ein Milchshake verdrückt und dann noch das Eis seines kleinen Bruders Jonte aufgeschleckt. Das machte ihn aber nicht langsamer: Nachdem er den Bambini-Lauf an der Seite von Jonte zum Aufwärmen genutzt hatte, wurde er im starken Teilnehmerfeld der Schüler Zehnter. Ganz vorne landete wie schon im Vorjahr Levin Langen vom MTV Aurich, der sich über die ganze Distanz ein umkämpftes Rennen mit Nico Schneider (Styrumer Turnverein) lieferte. „Das war knapp am Ende. Ich habe immer gemerkt, dass er überholen will, aber ich habe dagegengehalten und am Schluss den Sprint voll durchgezogen“, analysierte Levin Langen das Rennen.
Richtig voll und bunt wurde es auf der Strecke ab 19.30 Uhr, als rund 450 Sportler sich auf die Fünf und Zehn-Kilometer-Distanz machten. Wieder zeigte sich, dass die Entscheidung der Organisatoren aus dem Vorjahr, die Rundstrecke über den Marktplatz laufen zu lassen, Gold wert war. Bei jedem Durchlauf wurde ordentlich gejubelt, zudem hatten die Verantwortlichen vom Lauftreff Schafhauser Wald eine Samba-Gruppe engagiert, die an einem anderen Punkt der Strecke für Stimmung sorgte.
Das fiel auch dem Fünf-Kilometer-Sieger Jan-Hendrik Hans auf. „Für so eine kleine Stadt ist hier echt viel los“, lobte er. Aufgrund seiner gerade geschriebenen Examensarbeit musste das Lauftraining zuletzt ein wenig zurückstecken, weshalb er sich für die kürzere Distanz entschied. Schnellste Dame auf den fünf Kilometern war übrigens seine Ehefrau Anka Hans, die sich von ihrem bereits wieder zu Puste gekommenen Liebsten den Zeitnahme-Chip vom Schuh fummeln ließ.

Auf dem letzten Meter

Auf den zehn Kilometern absolvierten Jan Knutzen (SG akquinet Lemwerder) und Michael Majewski (Freimarktslauf.de) ein ziemlich einsames Rennen. Nachdem Knutzen seinen Mitstreiter etwa einen Meter vor der Ziellinie überholt hatte und für Raunen im Publikum sorgte, stellte er klar: „Michael war mein Pacemaker. Er ist ein super Trainingspartner und läuft die zehn Kilometer eigentlich unter 32 Minuten. Mein Plan war es, unter 34 Minuten zu bleiben – das hat geklappt.“

Sparkassenlauf-2016-Zeitung-04

Sparkassenlauf-2016-Zeitung-02

Sparkassenlauf-2016-Zeitung-05

Sparkassenlauf-2016-Zeitung-03

Sparkassenlauf-2016-Zeitung-06

Sparkassenlauf-2016-Zeitung-01