Wettkampf über Stock und Stein



AUSDAUERSPORT 32. Crosslauf im Schafhauser Wald

ESENS/JOS – Weder Wind noch Wetter kann sie aufhalten: die Sportler beim Cross-Waldlauf des LT Schafhauser Wald. Zum 32. Mal geht es heute wieder über Stock und Stein.
Im Start und Zielbereich beim Spielplatz im Schafhauser Wald wird pünktlich zum ersten Start um 14 Uhr einiges los sein. 180 Voranmeldungen liegen vor, hinzu kommen sicherlich noch einige Kurzentschlossene. Los geht es mit den Jüngsten. Dabei werden einige die 700 Meter lange Runde sicherlich in Begleitung ihrer Eltern absolvieren. Um 14.30 Uhr geht es dann mit den Jugendläufen über 1,4 und 2,5 Kilometer weiter. Um 15 Uhr erfolgt dann der Startschuss für die Erwachsenen. Distanzen von fünf und zehn Kilometern sind im Angebot.

icon-harlinger-logo
Das Crosslauf eine Disziplin für alle Altersklassen ist, verdeutlicht ein Blick auf die Starterliste. Die Dunumerin Lena Janssen (Jahrgang 2013) ist die jüngste im Feld. 80 Jahre älter ist der Wilhelmshavener Heinz-Georg Weichbrodt. Das Lauf-Urgestein aus der Jadestadt ist nicht nur in der Region bei Gleichgesinnten wohlbekannt. Mit seinen Erfolgen über die langen Strecken hat er sich auch auf internationaler Ebene einen Namen gemacht und hängt immer noch regelmäßig Sportler ab, die gerade einmal halb so alt sind wie er.
Viele Lauftreffs, Vereine und Firmen gehen heute wieder in ganzen Gruppen auf die Strecke. Mit von der Partie ist auch die Werkstatt für behinderte Menschen Aurich-Wittmund (WfbM). 35 Läufer hatten sich angemeldet, bei einigen ist der Start jedoch aus gesundheitlichen Gründen ungewiss. Die WfbM ist bei fast allen Laufveranstaltungen in Ostfriesland vor Ort und startet auch heute wieder mit einer bunt gemischten Gruppe. Von zehn bis 52 Jahren ist jede Altersklasse vertreten.
Über fast alle Strecken wird es wohl neue Sieger geben. Von den Erstplatzierten des Vorjahres hat nur der Gewinner über fünf Kilometer, Onno Ringering, im Vorfeld gemeldet.
Auf eines dürfen sich die Teilnehmer auf jeden Fall freuen. Die verantwortlichen und Helfer des Lauftreffs Schafhauser Wald werden wieder für eine rundum gut organisierte Veranstaltung mit dem gewohnt familiären Flair sorgen. Diese Mischung aus Professionalität und und Nähe zu den einzelnen Athleten ist einer der Schlüssel zum Erfolg des Cross-Waldlaufes, der inzwischen mehr als drei Jahrzehnte anhält.
Auch in diesem Jahr wird die Zeitnahme mittels Chip am Schuh vorgenommen. Nachmeldungen sind noch bis 30 Minuten vor dem jeweiligen Start vor Ort möglich. Für die Anreise weisen die Veranstalter darauf hin, dass die Brücke über das Benser-Tief in Wagnersfehn nach wie vor gesperrt ist. Wegbeschreibungen für die einfache Anreise finden sich auf der Internetseite des LT Schafhauser Wald.